Fußball alte Herren




Die „Oldies“ von Steuden - bis zu 25 Mal im Jahr treffen die Alten Herren des SV 1925 Steuden auf Teams in ihrer Altersklasse.                         Foto: S. Richter

Was machen wir mit der Englandfahne auf unserem Mannschaftsfoto? 
Schaut in den "Super Sonntag" Halle / Saale und Merseburg vom 08.06.2014!

 

Das war die 10. Fußballsaison der Alten Herren des SV Steuden.

Das letzte Spiel der 10. Saison ist gespielt. Vielen Dank für die Unerstützung durch unsere treuen Fans und Werner und Petra in unserer Sportgaststätte "Bärenschänke".

Saisonhöhepunkt war am 13.06.2014 das Spiel gegen die RWE Oldies, die Traditionsmannschaft des FC Rot-Weiß Erfurt. Informationen und Fotos sind in "Berichte 2014".

Wir suchen weiter junggebliebene Fußballer im Altherrenalter, die ihre aktive Zeit beendet haben oder zusätzlich zum aktiven Spielbetrieb bei uns dabei sein wollen. Meldet euch bei Heiko Bauermann, Tel. 0171-4782351 oder kommt zur Trainingszeit, dienstags 18:30 - 19:30 Uhr, vorbei.

Besucherzaehler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Besucherzaehler

Spielbeginn
(freitags, wenn nicht
extra gekennzeichnet)
SpielErgebnisTorschützen SV Steuden
 So 09.02.2014
09:00 -13:00 Uhr
Turnier Halle Neustadt "Kleeblatt"  4. Platz  3 Siege, 3 Niederlagen
 So 16.02.2014
 09:00 -13:00 Uhr
Turnier für Altherren- und Freizeitmannschaften des SV Steuden in der Sporthalle Schafstädt

SVS II.

SVS I.

2. Platz
3 gew., 1 rem., 1 verl.,
4. Platz
2 gew., 2 rem., 1 verl., 
 11.04.2014
 18:30 Uhr
SV Steuden - SpVgg Weißenschirmbach 3 : 1 M. Schatz, U. Mückenheim,
P. Schöppe
 18.04.2014      
 25.04.2014
 18:00 Uhr
FSV Halle Neustadt - SV Steuden 4 : 1  Eigentor
 Sa 03.05.2014
 16:00 Uhr
SV Steuden - ESV Lok Zwickau 1 : 4  M. Lange
 09.05.2014
 18:30 Uhr
SV Germania Schafstädt - SV Steuden 0 : 9  4x U. Mückenheim,
3x C-T-Cuong, 2x M. Schröder
 16.05.2014
 18:30 Uhr
SV Steuden - SV Höhnstedt 2 : 2 U. Schmidt, U. Mückenheim
 23.05.2014
 18:30 Uhr
SV Steuden - Rotation Halle  2 : 1 A. Kyritz, M. Lange
 Mi 28.05.2014
 18:00 Uhr
Freizeitkicker Frankleben - SV Steuden  2 : 3 2 x U. Schmidt, C. Elste
 06.06.2014
 18:30 Uhr
1. FC Romonta Amsdorf - SV Steuden  5 : 2 S. Junge, M. Lange
 13.06.2014
 18:00 Uhr
SV Steuden - RWE Oldies,
die Traditionsmannschaft des FC Rot-Weiß Erfurt
 0 : 4
(5 : 3)
nach 2 x 40 min
11m Schießen
 20.06.2014
 18:00 Uhr
SV Beuna - SV Steuden  4 : 7 4 x U. Schmidt, A. Kyritz, U. Mückenheim, Gastspieler
 27.06.2014 SV Steuden - SV Eintracht Lüttchendorf   Absage durch Lüttchendorf wg. Platzsperre
 04.07.2014
 
SpVgg Weißenschirmbach - SV Steuden   Absage durch Weißenschirmbach wg. WM Viertelfinale
 11.07.2014
 18:00 Uhr
SV Steuden - SR Mücheln  5 : 2 2 x U. Mückenheim, D. Peterburs , S. Junge, I. Gaudig
 18.07.2014
 18:00 Uhr
SV Steuden - TSV Zscherben  5 : 3 2 x U. Mückenheim, C-T-Cuong, D. Peterburs, P. Kirchner
 25.07.2014
 18:30 Uhr
SV Eintracht Lüttchendorf - SV Steuden   Lüttchendorf nicht angereist
 01.08.2014
 18:30 Uhr
SV Steuden - SV Germania Schafstädt 3 : 1
3 x U. Mückenheim
 08.08.2014
 18:00 Uhr
SV Steuden - SV Beuna   Beuna nicht angereist
 15.08.2014      
 22.08.2014
 18:00 Uhr

SV Delitz a.B. - SV Steuden dafür kurzftristig
SV Braunsbedra - SV Steuden

 
4 : 1
Delitz abgesagt
C-T-Cuong
 29.08.2014
 18:00 Uhr
TSV Zscherben - SV Steuden  3 : 10 5 x U. Mückenheim, 4 x D. Peterburs, C-T-Cuong
 05.09.2014
 18:00 Uhr
SR Mücheln - SV Steuden   Mücheln abgesagt
 12.09.2014
 18:30 Uhr
Rotation Halle - SV Steuden  2 :2 I. Gaudig, D. Peterburs
 19.09.2014
 18:00 Uhr
SV Steuden - Freizeitkicker Frankleben  3 : 1 U. Mückenheim, D. Peterburs, S. Junge
 26.09.2014
 18:00 Uhr
SV Steuden - FSV Halle Neustadt  3 : 2 G. Fünfhausen, D. Peterburs, C-T-Cuong
??? Turnier um den Pokal des Burgermeisters bei der SG Eisdorf    
Besucherzaehler

SV Steuden - FSV Halle-Neustadt 3 : 2

Rechtzeitig für das letzte Spiel dieser Saison war der Regen abgezogen, so dass unsere treuen Fans noch einmal bei annehmbarem Wetter zu uns zum Spiel kamen.

Mit dem FSV hatten wir den erwartet starken Gegner zu Gast, der von Beginn an die gepflegteren Kombiationen spielte. Wir konnten in der gesamten Spielzeit kämferisch mithalten. Leider vergaß dabei der eine oder andere Spieler aus beiden Mannschaften hin und wieder, dass es ein Altherrenfreundschaftspiel war und nicht das WM Finale. Aber sonst war ein abwechslungsreiches Spiel zu sehen, bei dem der FSV mit der ersten Chance früh in Führung gehen konnte. Nachdem wir mit unserer ersten guten Chance nur den Pfosten trafen, erreichten wir später mit zwei Distanzschüssen die 2 : 1 Führung. Danach hatten wir das Pfostenglück auf unserer Seite, bevor der FSV noch vor der Halbzeit den Ausgleichtreffer erzielte.

In der zweiten Halbzeit ging die Partie ziemlich ausgeglichen weiter, wobei wir immer wieder Problem im Spielaufbau hatten, da häufig die Bindung zwischen Defensive und Angriff fehlt. Wir kamen dann in der Endphase mit einem der wenigen bis in den Strafraum des FSV getragenen Angriffen zur 3 : 2 Führung, die wir auch mit Glück bis zum Spielende verteidigen konnten.

oGa

SV Steuden - Freizeitkicker Frankleben 3 : 1

Da ich selber bei dem Spiel nicht dabei war, hier die Kurzzusammenfassung aus 2ter Hand:

Es war ein ausgeglichenes Spiel auf niedrigem Niveau. Wir gingen mit 1 : 0 in Führung, erhielten den Ausgleichstreffer und kamen schließlich mit Glück zum Sieg.

oGa

Rotation Halle - SV Steuden 2 : 2

Bei Fritz Walter Wetter war Rotation von Beginn an spielerisch überlegen und drängte uns in unsere Hälfte. Unsere Abwehr konnte dem Druck mit Kampfgeist und dem notwendigen Glück stand halten. Mit unserem ersten guten Angriff erreichten wir die 1 : 0 Führung. Danach wurde das Spiel ausgeglichener und verlagerte sich mehr ins Mittelfeld.

Direkt nach dem Wiederanpfiff zur 2. Halbzeit kam Rotation zum Ausgleich und konnte den Druck wieder erhöhen. Bei einem unserer seltenen Entlastungsangriffen gingen wir aber wieder mit viel Unterstützung durch den gegnerischen Torwart in Führung. Ca. 5 mi. später bekamen wir nach einer Ecke den Ball nicht aus der Gefahrenzone und kassierten de Ausgleich. Bis zum Schluss konnten wir weiter kämpferisch gegen halten und standen vor allem in der Defensive sicherer. Das Spiel lief insgesamt trotz leichtem Rotation Heimvorteil bei einigen kleinen (vor allem Abseits-) Entscheidungen fair und endete mehr oder weniger gerecht 2 : 2 Unentschieden.

oGa

SR Mücheln - SV Steuden abgesagt

... und wieder eine Absage wegen Spielermangel, dieses mal von Mücheln.

TSV Zscherben - SV Steuden 3 : 10

Vom Anpfiff an hatten wir das Spiel unter Kontrolle und gingen schnell mit 0 : 2 in Führung. Zscherben hatte eigentlich keine Chancen. Trotdem kam es durch unsere mangelnde Chancenverwertung im Angriff und leichte  Fehler im Spielaufbau und Abwehr jeweils zum 2 : 2 und nach erneuter Führung zum 3 : 3 Ausgleich. Zur Halbzeit lagen wir nach dem Nutzen einer unserer vielen weiteren Chancen wenigstens mit 3 : 4 in Führung.

Nach der Halbzeit wurden wir noch drückender überlegen aber dabei auch wieder viele 100 %ige Möglichkeiten im Minutentakt vergeben. Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis das 3 : 5 viel. Danach konnten wir durch das Nutzen jeder 2. oder 3. dieser Großchancen das Ergebnis bis Spielende zweistellig gestalten.

oGa

SV Delitz a.B. - SV Steuden Absage durch Delitz dafür kurzfristige angesetzt:
SV Braunsbedra - SV Steuden 4 : 1

Durch die Absage durch Delitz wären wir in der dritten Woche ohne Spiel gewesen. Kurzfristig erhielten wir aber am Donnerstag eine Anfrage aus Braunsbedra, da ihnen ebenfalls der angesetzte Gegner abhanden gekommen ist.

Nun ... kurzgesagt konnten wir mit unserer schnell zusammengetrommelten Mannschaft nicht viel gegen die spielerisch starken Braunsbedraer ausrichten. Wir wurden in der ersten Halbzeit von der ersten Minute in unsere Hälfte gedrängt und kassierten gleich in der 1. min das 0 : 1. Danach folgten weitere gefährliche Situationen vor unserem Tor fast im Minutentakt. Unser Torwart, den wir mangels eigenem von der braunsbedraer B-Jugend ausgeliehen bekamen, verhinderte dabei mit vielen guten Paraden einen höheren Rückstand. Zur Pause lagen wir deshalb "nur" mit 0 : 3 zurück.

In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel etwas ausgeglichener und wir kamen auch zu erfolgversprechenden Angriffen. Einen dieser Angriffe konnte C-T-Cuong nach einem schönen Alleingang zum 1 : 3 abschließen. Trotzdem hatte Braunsbedra immer wieder gefährliche Aktionen vor unserem Tor und erreichte mit der letzten Aktion im Spiel mit einem sehenswerten Flugkopfball den 4 : 1 Endstand.

oGa

SV Steuden - SV Beuna abgesagt

Leider erhielten wir erst 30 min. vor Spielbeginn die Absage durch Beuna.

SV Steuden : SV Germania Schafstädt 3 : 1

Schaftstädt brachte eine vollkommen andere Mannschaft zu uns als im Hinspiel. Da sie in der Urlaubszeit so wie wir Personalsorgen haben, füllten sie mit Spielern der 1. und 2. Männermannschaft auf. Damit waren sie uns spielerisch und läuferisch überlegen, aber zu unserem Glück im Abschluss uneffektiv und unglücklich (3 x Pfosten oder Latte und 3 super Paraden von unserem Torwart). Wir waren dafür entgegen unserer sonstigen Angewohnheit chanceneffektiv. Mit unseren Angriffsbemühungen kamen wir 4 mal gefährlich vor das gegnerische Tor und 3 Möglichkeiten in der 15. und 25. min der ersten und mit dem Schlusspfiff konnte U. Mückenheim nutzen. Der zwischenzeitige Anschlusstreffer durch Schafstädttnach in der 10. min der 2. Halbzeit drängte uns noch mehr in unsere eigene Spielhälfte, brachte aber zu unserem Glück nichts zählbares ein.

oGa

SV Eintracht Lüttchendorf - SV Steuden abgesagt

Absage durch Lüttchendorf, da der Platz durch Mannschafetem im aktive Spielbetrieb belegt wurde.

SV Steuden - TSV Zscherben 5 : 3

Bei 30 °C im Schatten ist nicht viel los mit Laufen, erst recht nicht bei den alten Herren. Und so war das auch eines der schlechteren Spiele von uns. Wir waren zu Beginn überlegen, führten schnell mit 1 : 0. Danach konnten wir unsere Chancen nicht verwerten und bekamen mit 2 Kontern bis zur Halbzeit zwei Gegentore. Nach der Halbzeit machten wir weiter Druck, schafften den Ausgleich, blieben aber weiter für Konter anfällig und Zscherben schaffte mit einem Konter wieder die 2 : 3 Führung doch schafften schnell wieder den 3 : 3 Ausgleich. Dann hatten wir bei einem direkten Freistoß Glück, da der Ball von der Lattenuntekante zurück ins Feld sprang und wir schafften noch mit endlich spielerisch herausgearbeiteten Chancen 2 Tore zum 5 : 3 Endstand.

oGa

SV Steuden - SR Mücheln 5 : 2

Nach zwei abgesagten Spielen konnten wir endlich mal wieder selber aktive werden. Unsere Mannschaft stellte sich fast von selbst auf, da wir wieder nur mit 13 Spielern besetzt, wovon zwei Torleute waren und den Schiedsrichter mussten wir ja auch noch stellen. Da Sportring eine gute Mannschaft stellt, das letzte Spiel bei SR ging klar mit 1 : 4 verloren, entwickelte sich das erwartet schwere Spiel. Zu Beginn agierten wir nervös und unsicher. Wir ließen Kombinationen des Gegners zu, machten Fehler im Spielaufbau, hatten aber wenigstens einen sicheren Tag in der Abwehr. Mücheln konnte aus der optischen Überlegenheit wenig Zwingendes vor unserem Tor erreichen. Ab Mitte der ersten Halbzeit wurde dann das Spiel ausgeglichener. Mit der ersten zwingenden Offensivaktion in der 20. Spielminute gelang U. Mückenheim das 1 : 0. Nach Zuspiel in die Spitze schob er am herausstürzenden Torwart vorbei ein. 5 min. später war es wieder U. Mückenheim, der einen Abwehrfehler nutzte. Mit etwas Glück sprang ihm dabei der zunächst vom Torwart abgewehrt Ball zurück an die Hüfte und trudelte ins Tor. Danach wurde das Spiel leider von beiden Seiten härter geführt. Unrühmlicher Höhepunkt war die Herunterstellung von je einem Spieler beider Mannschaften. Bis zur Halbzeitpause beruhigte sich die Spielweise beider Teams danach.

Mücheln startete in die 2. Halbzeit wieder mit etwas mehr Schwung und kam jetzt mit einem der Angriffe zum 2 : 1 Anschlusstreffer. Wir konnten uns im Gegensatz zur 1. Halbzeit aber schneller darauf einstellen und mit besserer Bindung zwischen Abwehr und Angriff den Druck auf die Abwehr verringern. Die gegnerische Abwehr wurde früher unter Druck gesetzt. Dadurch kamen wir 12 min. nach Wiederanpfiff nach einem Abstoß von Mücheln zum Ballgewinn am rechten Strafraumeck. Den Querpass durch den Strafraum konnte D. Peterburs aufnehmen und zum 3 : 1 verwandeln. Bei einem weiteren schnellen Angriffe über drei Stationen von unserem Torwart über die zentrale Mittelfeldposition auf den rechten Flügel kam S. Junge 5 min. später im 5 m mit Abstauber zum 4 : 1.. Mücheln verkürzte mit einer kämpferischen Einzelleistung in der 58. Spielminute noch einmal zum 4 : 2 und versuchte noch einmal mit mehr Druck zu einer weiteren Ergebnisverbesserung zu kommen. Doch 5. min. vor Spielende machte I. Gaudig durch Seitfallzieher aus 5 m nach Freistoßflanke von rechts mit dem 5 : 2 alles klar.

oGa

SpVgg Weißenschirmbach - SV Steuden abgesagt

Absage wg. Fußball WM Viertelfinale Frankreich : Deutschland

SV Steuden - SV Eintracht Lüttchendorf abgesagt

Absage durch Lüttchendorf wg. "Spielermangel"

SV Beuna - SV Steuden 4 : 7

 An die Spiele in Beuna haben wir ein paar ungute Erinnerungen gehabt. Die "Spielleitung" des "Unparteiischen" hat dafür gesorgt, dass sich dieses nahtlos in diese Erinnerung einreihen wird.

Wir lagen schnell mit 2 : 0 in Rückstand. Das lag zum einen an unserer Schlafmützigkeit, zum anderen aber an der oben erwähnten unparteiischen Unterstützung. Als wir uns einigermaßen damit abgefunden hatten, kamen wir auch in unser Spiel und erzielten in kurzer Zeit 3 Tore. Bis zur Halbzeit erhöhten wir dann noch auf 2 : 5.

Nach der Halbzeit dachten wir wahrscheinlich, dass wir das Spiel nur noch nach Hause bringen mussten, bauten damit aber den Gegner wieder auf. Wie in der ersten Halbzeit kamen sie dann mit 2 Toren zum 4 : 5 Anschluss. Dann zogen wir wieder an und stellten mit einem schönen Distanzschuß von U. Schmidt unter die Latte und einem Konter den 4 : 7 Endstand her.

oGa

SV Steuden - Rot Weiss Erfurt 0 : 4

Freitag, der 13. – der richtige Termin für Volksfeststimmung auf unserem Sportplatz. Feinstes Sonnenwetter und um die 20 °C, genau das hatten wir uns verdient und lockte rund 200 Zuschauer zu uns und zu den parallel auf dem Hartplatz stattfindenden Traditionshandballspielen.
Seht doch mal in die Bilder in der Fotogalerie!

Gleich zu Beginn: Auch so eine kleine Veranstaltung kostet eine Menge Kraft in der Vorbereitung und Durchführung. Für die Unterstützung durch die fleißigen Helfer bei der Vorbereitung aber auch bei der Veranstaltung z.B. in Ausschank und Verpflegung sowie bei den  Sponsoren möchten wir uns sehr herzlich bedanken, besonders bei der ortsansässigen Schmiede Rösler für die handwerkliche Unterstützung!

Zur Feier des Tages einigten wir uns auf 2 x 40 min. Spielzeit mit anschließendem Elfmeterschießen. Im Spiel selber hatten wir unseren Gästen aus Erfurt zunächst außer unserem großen Einsatzwillen nicht viel Gleichwertiges entgegenzusetzen. In den 5 Jahren seit dem Spiel gegen den HFC (2009: 4 : 4) haben wir wohl doch eine ganze Menge an Kraft, Kondition und spielerischem Vermögen verloren. Trotzdem haben unsere Zuschauer ein recht ansehnliches Altherrenfußballspiel gesehen. Dabei mussten wir uns von Beginn an sehr stark auf die Verteidigung konzentrieren, wodurch unser offensives Spiel litt.

Die Erfurter ließen den Ball sehr gut in ihrem Reihen laufen und uns sehr oft mit hinterher. Doch durch unsere kompakte Abwehrleistung kamen sie zunächst auch nicht zu richtig zwingenden Aktionen vor unserem Tor oder was durch kam wurde durch unseren Torwart gut pariert. Leider hatte er dann in der 20. min. keine Abwehrchance. Die Erfurter hatten sich zum rechten Strafraumeck frei gespielt und konnten mit strammem Flachschuss ins lange Toreck abschließen. Noch einmal 5 min. später konnte unser Torwart einen 30 m Schuss noch einmal gut abwehren, der Abpraller kam wieder zu einem erfurter Spieler, der dann zum 0 : 2 Halbzeitstand abstaubt.

In die 2. Halbzeit starteten wir mit mehr Elan, wurden dann aber mit dem 0 : 3 kalt erwischt, als unser 2. Torwart eine Kopfballrückgabe nicht fangen konnte und den Ball einem gegnerischen Spieler vor die Füße fallen ließ. Trotzdem blieben wir jetzt gleichwertig und hatten auch gute Chancen zum verdienten Ehrentreffer. Dieser ist uns leider nicht gelungen, da entweder der Abschluss nicht genutzt, der Ball von der Linie geschlagen wurde oder der schöne Abschluss von A. Kyritz an die Lattenunterkante knallte. Dafür kam Erfurt 10 min. vor Spielende mit einem Konter zum 0 : 4 Endstand.

Danach trafen wir uns noch zum Elfmeterschießen. Wir legten vor und unsere ersten drei Schützen (U. Mückenheim – rechter Torwinkel, M. Lange – links unten Innenpfosten, G. Fünfhausen – Torwart ausgeguckt, rechts oben) trafen gekonnt. Unser erster Torhüter konnte dagegen die ersten beiden Elfmeter jeweils mit guten Reaktionen parieren und war an dem dritten (in die Mitte gelupften) fast noch mit den Fingerspitzen dran. Danach trafen für uns die letzten beiden Schützen (H. Bauermann und I. Gaudig) ebenso wie die Erfurter. Damit ging das Elfmeterschießen 5 : 3 für uns aus.

oGa

Romonta Amsdorf - SV Steuden 5 : 2

Kontrastprogramm zur letzten Woche in Frankleben, sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein, aber spielerisch hatten wir keinen richtig guten Tag.

Wir verschliefe den Spielbeginn und Romonta kam mit seinen schnellen offensiven Spielern ein ums andere Mal gefährlich vor unser Tor. Folgerichtig lagen wir nach der ersten Viertelstunde mit 3 : 0 zurück. Ab der 20. min. kamen wir dann besser ins Spiel und in der Entstehung etwas glücklich durch einen von S. Junge verwandelten Foulelfmeter zum 3 : 1. Danach verdienten wir uns diesen Treffer und fanden die Schwächen in der gegnerischen Abwehr. Das 3 : 2 schafften wir dann in der 25. min. Jetzt waren wir gleichwertig und konnten die amsdorfer Abwehr mehr unter Druck setzen.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein ausgeglichenes Spiel aber ohne wirklich gute Strafraumszenen. Wir konnten nicht an die offensive Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und kamen auch nicht mit unseren wenigen Aktionen nach vorne zum jetzt eigentlich verdienten Ausgleichstreffer. Das rächte sich dann in den letzten 5 min.. Durch fehlende Konzentration bei uns kam Amsdorf mit zwei weiteren Toren zum für den Spielverlauf etwas zu hohen Endstand von 5 : 2.  

oGa

Freizeitkicker Frankleben - SV Steuden 2 : 3

So ein Mistwetter hatten wir ja lange nicht, kühle 10 °C (oder kälter) und Nieselregen. Zum Glück hatten wir spielerisch einen guten Tag erwüscht und mit den Feizeitkickern ein Team, mit dem eine abwechslungsreiche Begegnung zu sehen war. Begonnen haben wir wie in der letzten Woche wie die Feuerwehr und gingen mit dem ersten Angriff in der 2. Spielminute durch C. Elste in Führung. Das brachte uns Sicherheit und wir ließen in der ersten Halbzeit keine wirklich gefährliche Aktion an unserem Strafraum zu. Dafür hatten wir regelmäßig bei direktem oder konsequentem Flügelspiel unsere Chancen. Aber diese wurden nicht genutzt und genau so ging es in der 2. Halbzeit weiter. Drei - vier mal waren unsere Angreifer alleine vor dem franklebener Torwart, konnten den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Endlich in der 15. min der 2. Hz. konnte U. Schmidt einen Abpraller vom Torwart nach schönem Distanzshuß von M. Schröder ins Tor stochern. 

Danach war eigentlich wieder die Sicherheit im Spiel da. Leider viel nach einem der wenigen franklebener Angriffe mit einem direkt verwandelten Freistoß der Anschlußtreffer. Es sah kurz so aus, als ob sich das Vergeben unserer Großchancen bis dahin  rächen würde, doch 10 min. später wurde U. Mückenheim im gegnerischen Strafraum klar gefoult, so dass dem Schiedrichter diesmal gar nichts anderes übrig blieb, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Den fälligen Strafstoß verwandelte diesmal U. Schmidt sicher.

Uns fehlt dann häufig die Cleverness, so eine Führung sicher bis zum Spielende zu bringen. Wir wollen immer weiter offensiv spielen und vernachlässigen dabei leider manchmal die Abwehrarbeit. Das konnte Frankleben mit einem Konter zum 2 : 3 nutzen. Danach gingen auch bei ihnen die Kräfte aus, so dass dies der Endstand zu einem, am Ende glücklichen, doch insgesamt verdienten Sieg für uns war.

oGa

SV Steuden - Rotation Halle 2 : 1

Wir waren in der Partie von Beginn an spielbestimmend und A. Kyritz traf mit dem schnellsten Tor in unserer 10 jährigen Mannschaftshistorie knapp 40 s nach Speilbeginn zum 1 : 0. So ging es auch weiter und M. Lange konnte nach 5 min. eine Flanke von der linken Seite direkt vom rechten Torraumeck unters Tordach verwandeln. In der 10. Spielminute zielte A. kyritz wieder aus 10 m halbrechter Position etwas zu genau und knallte den Ball gut hörbar an den Pfosten. Ab der 15. Minute gab es dann plötzlich einen Bruch in unserem Spiel. Bis zum spielende gab es zwar noch weiter Chancen, aber es war nicht mehr wirklich gut anzusehen. Zu allem Überfluss ließen wir 1 min. vo dem Halbzeitpfiff mit einem Konter noch den Anschlustreffer zum 2 : 1 zu. 

oGa

SV Steuden - SV Höhnstedt 2 : 2

Die höhnstedter Mannschaft hatte sich erst im letzten Jahr neu gegründet und war somit für uns ein unbekannter Gegner. Sie erwiesen sich im Spiel als gleichwertig und das zeigt sich am Ende auch im Ergebnis.

Beide Mnnschaften hatten jeweils in der Halbzeit mit Rückenwindunterstützung leichte Vorteile. Wir brauchten dabei wieder etwa 15 Minuten, um uns zu finden. In der 20. min konnte dann U. Schmidt durch schönes Direktspiel durch die höhnstedter Abwehrmitte frei gespielt werden. Er traf dann zwar aus ca. 11 m den Ball nicht richtig, dieser fand aber trotzdem den Weg zum 1 : 0 ins Tor.

Höhnstedt kam gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit in einer Phase der Unordnung in unserem Zusammenspiel mit einem 20 m Schuss zum Ausgleich. Danach gab es eine Reihe von Möglichkeiten auf beiden Seiten und nach 20 min. war es dann Höhnstedt, das einen von unserem Torwart abgeprallten Ball zum 1 : 2 einschieben konnte. Im Anschluss daran versuchten wir mit aller Kraft, den Ausgleich zu erreichen. Wir erspielten uns dabei auch einige gute Chancen. Diese konnten wir aber nicht nutzen und Höhnstedt kam mit Kontern immer wieder gefährlich vor unser Tor.

Zwei Minuten vor Spielende konnte U. Mückenheim endlich eine Chance am Torwart vorbei in Richtung linkes obere Eck abschließen, was aber durch einen gegnerischen Verteidiger mit der Hand abgewehrt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte U. Mückenheim sicher zum 2 : 2 Endstand dieses ausgeglichenen Spieles, das kämpferisch, aber insgesamt fair geführt wurde. 

oGa

SV Germania Schafstädt - SV Steuden 0 : 9

Die Partie gegen Schaftstädt begannen wir auf dem sehr gepflegten Platz in Schafstädt zunächst mit dem kräftigen Wind im Rücken. Die ersten 15 Minuten schien uns dies aber mehr zu stören als zu helfen. Mit vielen Fehlern beim Spielaufbau und im Abschluss machten wir dem Gegner das Verteidigen recht einfach und ließen deren Kombinationen zu. Dadurch gab es zunächst ein ausgeglichenes Spiel aber ohne Torgefahr auf beiden Seiten. Danach hatten wir uns besser auf die Verhältnisse eingestellt. In der 20. Spielminute konnte U. Mückenheim endlich nach der ersten sehenswerten Kombination durch die gesamte Abwehr am 5 m Raum freigespielt werden und erzielte das 0 : 1 ins linke untere Toreck. In den nächsten 5 Minuten überrannten wir Schaftsädt und es vielen jeweils wieder völlig freigespielt aus Nahdistanz das 0 : 2 und der 0 : 3 Halbzeitstand durch U. Mückenheim und C-T-Cuong. In der ersten Halbzeit kam Schafstädt nur zweimal gefährlich vor unser Tor. Die Chancen wurden jedoch von unserem Torwart abgewehrt und ein gut geschossener Freistoß aus 18 m landete mit Glück an der Latte.

Für die zweite Halbzeit rechneten wir durch die Rückenwindunterstützung mit einem stärker werdenden Gegner. Doch mit unserem zweiten Angriff konnten wir durch C-T-Cuong bereits das 0 : 4 erzielen und hatten damit die Gegenwehr gebrochen. Danach gab es Möglichkeiten für uns fast im Minutentakt während Schafstädt kaum noch über die Mittellinie kam. Von dieser Masse an Gelegenheiten nutzen U. Mückenheim, C-T-Cuong zwei und M. Schröder eine zum 0 : 8. Bemerkenswert das „Scheibenschießen“ vor dem 0 : 7. Hier schossen nacheinander 4 Spieler 5-mal aus Nahdistanz auf Tor. Diese wurden vom Torwart und Abwehrspielern auf der Linie abgewehrt oder landeten am Pfosten, bevor M. Schröder den 6. Versuch mit einer Volleydirektabnahme aus 10 m verwandelt. Das war sicherlich auch für unsere zahlreichen (5) mitgereisten Fans anstrengend, da sie bei jedem Versuch zum Jubeln aufgesprungen waren. Unsere Überlegenheit konnten wir auch beibehalten, obwohl wir verletzungsbedingt die letzten zehn Minuten nur noch mit neun Feldspielern spielten. Einen Angriffe konnte dann noch durch M. Schröder nach einer schönen Einzelleistung zum Endstand von 0 : 9 abgeschlossen werden.

oGa

SV Steuden - ESV Lok Zickau 1 : 4

Wir hatten das Spiel gegen Zwickau so rchtig gut terminlich geplant. Im Vergleich zu den zwei Tagen kaltem Regenwetter am Donnerstag und Freitag (Der Neuanstrich unserer Tore wurde dadurch gerade noch am Freitag nachmittag fertig. Vielen Dank für die Unterstützung) hatten wir an dem ausnahmsweise am Sonnabend angesetzten Spiel komfortables sonniges Wetter.

Die Zickauer waren der erwartet starke Gegner. Wir waren aber durch eine konzentrierte und mannschaftlich geschlossene Leistung über die gesamte Spielzeit zumindest gleichwertig, Das spiegelte sich leider im Ergebnis nicht wider, insgesamt hatten wir sogar die größere Zahl guter Chancen. Dies wußten wir leider wieder einmal nicht zu nutzen. Die Abschlüssen waren zu ungenau oder der Zickauer Torhüter hielt fast alles, was aufs Tor kam oder es stand noch ein Spieler auf der Torlinie, der den Ball wegschlagen konnte. Im Gegensatz dazu führte ein kastastrophaler Torwartfehler kurz vor der Pause zum 0 : 1 gegen uns.

Nach der Pause verloren wir kurzzeitig den Spielfaden. Als wir gerade wieder unsere Ordnung fanden, schaffte Zwickau per Kopfball das 0 : 2. Danach waren wir drückend überlegen und erreichten endlich mit einem schönen Volleyschuss (M. Lange) vom linken Strafraumeck in den rechten Torwinkel den Anschlusstreffer. Nun wollten wir den Ausgleich und ließen Zwickau kaum noch Luft, doch nutzten weiter unsere Chancen nicht. Dann fand wieder ein relativ leichter Schuß aus ca. 20 m den Weg in unser Tor. und 5 min vor Ende fiel durch einen gut bis zum Schluss durchgespielten Konter der 1 : 4 Endstand.

Vielen Dank an unsere Gast für ein faires Spiel bei dem auch die Zuschauer auf ihre Kosten kamen und danke auch allem an alle Helfer und Helferinnen für die Vorbereitung und Unterstützung der dritte Halbzeit in der Bärenschänke.

Gruppenbild mit ESV Lok Zwickau
Gruppenbild mit ESV Lok Zwickau                       Foto: M. Nagel

oGa

FSV Halle Neustadt - SV Steuden 4 : 1

Kurz vor Spielbeginn waren wir nur zu zehnt und uns fehlte ein Torwart. Das konnten wir mit ein paar Anrufen noch korrigieren, doch leider machte sich das Ganze in unserem desolaten Spiel bemerkbar. Der FSV war von Beginn an besser, konnte mit den Vorteilen zunächst aber nichts anfangen. Dann fiel mit einem Glückstreffer aus ca. 35 m das 1 : 0. Danach begannen einigige hilfreiche Eingriffe des Schiedsrichters. Das 2 : 0 wurde mit vorherigem klaren Abseits erzielt und wir hatten jede Menge Diskussionsbedarf, auch miteinder. Folgerichtig viel das 3 : 0 kurz vor der Halbzeit. Hin und wieder hatten wir auch einige gute Chancen, die wir leider nicht zu nutzen wußten. In der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel einigermaßen ausgeglichen gestalten und kamen in der Entstehung glücklich ca. 10 min vor Schluß, aber insgesamt verdient durch ein Eigentor des FSV zum Ehrentor. Danach gabe es auf beiden Seiten noch ein paar Möglichkeiten, von denen nur noch der FSV einen Konter nutzte. 

oGa

SV Steuden - SpVgg Weißenschirmbach - 3 : 1

Eine neue Heizung in der Gästekabine, der Geräteraum und die Heimkabine aufgeräumt, neue Tornetzhaken, den Platz im Arbeitseinsatz für das Jahr vorbereitet (leider fehlt bisher für den richtigen Erfolg noch der Regen) ... Mit Hilfe der Gemeinde und durch persönlichen Einsatz von Vereinsmitgliedern wurden über die Winterpause wieder ein paar Sachen von der Aufgabenliste abgearbeitet. Danke!

Der Saisonstart gegen die SpVgg Weißenschirmbach begann für uns recht ordentlich. Obwohl wir erst vor 2 Wochen mit dem Freilufttraining begonnen hatten und einige Spieler jetzt erst wieder zu den Spielen kommen, hatten wir den Gegner und das Spiel von Beginn an gut unter Kontrolle. Dabei kamen aber zunächst kaum zwingende Gelegenheiten zustande, da das Zusammenspiel in Strafraumnähe ungenau war.

Mit zunehmender Spielzeit wurden unsere Angriffe zwingender und mit der ersten bis zum Schluss durchgezogenen guten Kombination konnte M. Schatz aus ca. 10 m überlegt ins linke untere Toreck abschließen. Wenige Minuten später war die gegnerische Verteidigung im 16 m Raum zu spät gegen U. Mückenheim. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte er selber punktgenau über den rechten Innenpfosten ins Tor. Bis zur Halbzeit hatte Weissenschirmbach weiter keine wirklich nennenswerte Torraumszene während wir noch einige weitere Möglichkeiten zum Erhöhen des Ergebnisses hatten, diese aber nicht genutzt wurden.

Nach der Halbzeit war bei uns der Spielfluss vollständig weg. Es fehlten die Ideen und die Laufbereitschaft, so dass der Gegner zunehmend stark gemacht wurde. Zum Glück hatte Weissenschirmbach in Strafraumnähe auch keine Ideen. Nach 10 min endete aber unsercGlück und Weissenschirmbach kam durch einen Foulelfmeter zum Anschlusstreffer. Nach ein paar weiteren brenzligen Situationen konnten wir wenigstens das Spielgeschehen wieder von unserem Tor fern halten. Mit weiter geringer Laufbereitschaft, Flanken aus dem Halbfeld und Abschlussversuchen aus der Ferne konnten wir, bis auf einen Lattenknaller von M. Lange aus ca. 18 m, dabei ber auch keinen wesentlichen Druck aufs gegnerische Tor ausüben. Trotzdem reichte es, dass P. Schöppe eine dieser Verlegenheitsflanken am 5 m Raum erreichen und 10 min vor Spielende zum 3 : 1 Endstand erhöhen konnte. Bis zum Schluss ereignete sich dann außer zunehmender Dunkelheit nicht mehr viel.

oGa

Hallenturnier um den Wanderpokal des Hühnerhofes Steuden

SV Steuden veranstaltete das Turnier um den Wanderpokal des Hühnerhofes Steuden

Am Sonntagmorgen, 16.02.2014 m 09:00 Uhr fanden sich sechs Altherren- und Freizeitmannschaften in der Germania  Sporthalle in Schafstädt zum Turnier um den Hühnerhofpokal ein. Das waren neben zwei AH Mannschaften aus Steuden als Pokalverteidiger das Freizeitteam „Kleeblatt“, „Die Uschis“, „Martha-Maria“ und die AH Mannschaft des SV Zscherben. Im Spielmodus jeder gegen jeden konnten wir in den oft umkämpft aber sehr fairen Spielen unheimlich viele Tore sehen. Unsere beiden Mannschaften mischten dabei sehr gut mit und beide hatten bis zu ihrem jeweils letzten Spiel die Chance zum Turniersieg. Die 1. Mannschaft erreichte bis zum letzten Spiel zwei Siege und zwei Unentschieden, verlor aber das letzte Spiel klar gegen Kleeblatt und erreichte damit den 4. Platz. Die Spielansetzungen brachte es mit sich, dass das letzte Turnierspiel zwischen unserer zweiten Mannschaft und Martha-Maria ein Endspiel um den Turniersieg war. Für uns hätte ein Unentschieden ausgereicht, Martha-Maria musste für den Turniersieg dieses Spiel gewinnen. Entsprechend taktisch und vorsichtig ging es in die Partie. Etwa in der 6. (von 12) Spielminute konnte Steuden eine Unachtsamkeit in der gegnerischen Abwehr ausnutzen und erzielte nach einer Ecke das einzige Kopfballtor des Turniers zum 1 : 0. 3 Minuten vor Spielende glich Martha Maria nach einem Fehlabspiel des Torwarts aus und 30 sec. Vor Spielende gelang Martha Maria noch das Siegtor. Dadurch ging der Wanderpokal 2014 zu Martha Maria und unsere 2. Mannschaft erreichte den 2. Platz vor dem letztjährigen Turniersieger Kleeblatt. Den 5. und 6. Turnierplatz belegten die Mannschaften des SV Zscherben vor den Uschis.

Die Spieler des SV Steuden bedanken sich bei allen Helfern für die Unterstützung und allen Teilnehmer für einen fairen Wettkampf und freuen uns auf ein Wiedersehen bei 8. Turnier im nächsten Jahr.

oGa

Hallenturnier bei Kleeblatt Halle Neustadt

Hallenturnier bei Kleeblatt Halle Neustadt

Insgesamt sieben Mannschaften hatten sich bei dem Turnier von Kleeblatt gefunden. Das waren neben dem Gastgeber und uns zwei Mannschafte vom FSV Halle, "Die Uschis", "Die Malerfüchse" und ein Team von Frauenhofer.

Nachdem wir im ersten Spiel gegen die Malerfüchse durch deren gute Konter verloren, kamen wir in den folgenden Spielen durch Siege gegen "Frauenhofer", "Die Uschis" und "Kleeblatt" doch gut ins Turnier und hatten in den letzten beiden Spielen immer noch die Chance zum Turniersieg. In diesen beiden Spielen gegen FSV 2 und FSV 1 konnten wir leider unsere Leistungsmöglichkeit nicht bringen und verloren beide hoch, so dass es zum Schluß nur noch zum 4. Platz reichte.

oGa

Besucherzaehler
AnstossSpielErgebnisTorschützen SV Steuden

24.02.2013 09:00 Uhr

Turnier für Altherren- und Freizeitmannschaften des SV Steuden in der Sporthalle Schafstädt

3. und 4. Platz   

12.04.2013 18:00 Uhr

SV Steuden - Martha Maria Dölau 1:3 A. Opitz

19.04.2013 18:00 Uhr

PSV Ammendorf - SV Steuden 2:1 Gastspieler

26.04.2013 18:00 Uhr

FSV Halle-Neustadt - SV Steuden 3:6 3 x P. Schmidt,

2 x S. Junge, M. Lange

03.05.2013 19:00 Uhr

SV Steuden - SpVgg Weissenschirmbach 7:0  3 x U. Schmidt, 2 x S. Junge, M. Herrmann, B. Schöppe

08.05.2013 18:00 Uhr

Freizeitkicker Frankleben - SV Steuden 1:2  A. Kyritz, U. Schmidt

17.05.2013 18:00 Uhr

SR Mücheln - SV Steuden  4:1  U. Schmidt

24.05.2013 18:00 Uhr

SV Steuden - Eintracht Lüttchendorf 2:6  2 x U. Schmidt

31.05.2013 18:00 Uhr

SV Beuna - SV Steuden    ausgefallen

07.06.2013 18:00 Uhr

TSV Zscherben - SV Steuden 0 : 5  2 x M. Lange, M. Nagel, S. Junge, C-T- Cuong
21.06.2013 Mannschaftsfahrt nach Zwickau
ESV Lok Zwickau - SV Steuden
 5 : 2   A. Kyritz, M. Lange

28.06.2013 18:30 Uhr

Romonta Amsdorf - SV Steuden  6 : 1   U. Mückenheim

05.07.2013 18:00 Uhr

SV Steuden - SV Braunsbedra  0 : 3   -

12.07.2013 18:30 Uhr

SV Steuden - VfL Halle 96 1 : 4  S. Junge

19.07.2013 18:00 Uhr

SV Steuden - PSV Ammendorf 4 : 1   

26.07.2013 19:00 Uhr

SpVgg Weissenschirmbach - SV Steuden 2 : 5  4 x U. Schmidt, M. Herrmann

02.08.2013 18:00 Uhr

SV Steuden - TSV Zscherben 4 : 2  2 x I. Gaudig, M. Nagel, U. Schmidt

09.08.2013 18:00 Uhr

SV Steuden - Rotation Halle 2 : 1  T. Petrasek, K. Grossmann

16.08.2013
18:00 Uhr

Höhnstedt - SV Steuden 1 : 0  

23.08.2013 18:00 Uhr

SV Steuden - SV Beuna 6 : 1 2 x P. Wendt, 2 x C-T-Cuong, M. Lange, B. Schöppe

30.08.2013
19:00 Uhr

Romonta Amsdorf - SV Steuden 2 : 2 C-T-Cuong, M. Lange

06.09.2013 18:00 Uhr

SV Steuden - FSV Halle-Neustadt 3 : 3  2 x M. Lange, U. Schmidt

13.09.2013 18:00 Uhr

SV Steuden - Freizeitkicker Frankleben  1 : 1  A. Kyritz

20.09.2013 18:30 Uhr

Eintracht Lüttchendorf - SV Steuden  3 : 4   2 x M. Schröder, I. Gaudig, U. Schmidt

27.09.2013 18:30 Uhr

Romonta Amsdorf - SV Steuden 2 : 2  

30.10.2013 09:00 Uhr

Turnier in Eisdorf
(Hohenweiden, Eisdorf, Schraplau)
2. Platz

Hin:   0 : 0, 3 : 1, 0 : 1 
Rück: 1 : 1, 6 : 1, 4 : 3

SV Steuden - VfL Halle 96 - 1:4

bwd  Set 1/7  fwd

Freizeitkicker Frankleben - SV Steuden - 1:2

Für das Spiel in Frankleben hatten wir schönstes Maiwetter erwischt, Sonnenschein, um die 20 °C – also auch bestes Fußballwetter.

Aus der Erfahrung der vergangenen Jahre versuchten wir von Beginn des Spieles offensiv die Initiative zu übernehmen, uns aber gleichzeitig in der Abwehr gegen die schnellen Konter abzusichern. Das ist uns auch sehr gut gelungen. Wir erspielten uns in der ersten Halbzeit ein paar gute Chancen, die aber durch den sehr gut reagierenden franklebener Torwart pariert bzw. durch Ungenauigkeit beim letzten Abspiel nicht gut abgeschlossen werden konnten. Frankleben kam erst in der letzten Minute zur ersten kleinen Abschlussmöglichkeit.

Das änderte sich mit Beginn der zweiten Halbzeit. Durch Unaufmerksamkeiten und Unordnung im Defensivverhalten konnte Frankleben in den ersten 10 min. einige gefährliche Aktionen einleiten. Danach begannen wir wieder besser zusammen zu spielen und A.Kyritz konnte in der 15. Min. den ersten sehr schön bis zum Schluss durchgespielten Angriff überlegt von halb recht ins lange Eck abschließen. Dieses Mal half auch die wieder sehr gute Reaktion des Torwarts nicht mehr.

"Nun haben wir den Gegner im Griff" dachte wohl mancher (und einer rief es auf den Platz), da kam wieder die Unordnung und Unaufmerksamkeit über unsere Abwehr. Sehr einfach und leicht wurde der Stürmer von Frankleben 1 min. später durch die Mitte freigespielt und musste nur noch an unserem Torwart vorbei einschieben. Zum Glück hatte unser Angriff dann in der 18. min. die gleiche Idee und konnte U. Schmidt durch die Mitte im 16 m Raum frei spielen. Dieser schob den Ball ebenfalls am herausstürzenden franklebener Torwart vorbei an den linken Innenpfosten ins Tor.

In den darauf folgenden 5 min wurde die Partie hektischer, durch einige harte Aktionen auf beiden Seiten und unterstützt durch (über das gesamte Spiel) seltsame Schiedsrichterentscheidungen. Spielerisch tat sich aber recht wenig, die letzten 10 min. beendeten wir verletzungsbedingt in Unterzahl, brachten aber den über die gesamte Spielzeit gesehen verdienten Sieg über die Zeit.

oGa

FSV Halle-Neustadt - SV Steuden

Wir waren durch viele Absagen nur zehn einsatzbereite Spieler. Zwei Sportfreunde von Uschi's Freizeitkickern haben uns dieses Mal ausgeholfen. Danke! Zum Nachmittag hatte sich das Wetter geändert. Es war etwas kühler geworden und hatte ein leichter Regen eingesetzt. So war der Platz gut gewässert und diesmal durften wir beim FSV auch auf dem Hauptplatz spielen. Das Spiel begann dann für uns richtig gut. Mit dem ersten Angriff konnte S. Junge in der 2. Spielminute zum 0 : 1 abschließen, nachdem er mit einer Flanke von links (P. Schmidt) am rechten Torraumeck frei bedient worden war. Danach hatten wir Spiel und Gegner unter Kontrolle und noch weiter hervorragende Chancen aus kurzer Entfernung frei vorm Tor (P., U. Schmidt, M. Lange). Doch wurden diese nicht genutzt. 5 und 3 Minuten vor der Pause kam dann die kalte Dusche. Mit schweren Stock- und Abspielfehlern in der Abwehr (Matts Hummels ließ aus der Championsleague grüßen) wurde der FSV zum Ausgleich eingeladen, der 2 : 1 Führungstreffer fiel durch einen Flachschuß von der Strafraumgrenze.

Die zweite Halbzeit gingen wir mit neuem Elan an und starteten wieder gut. Nach 2. min und in der 3. min. schloss jeweils P. Schmidt zum 2 : 2 und 2 : 3 ab. Der Ausgleich fiel nach Zuspiel von H. Bauermann vom rechten Strafraum und den Führungstreffer durch einen schnellen Konter über die linke Seite, eingeleitet von unserem Strafraum mit dem Pass in die Spitze durch M. Herrmann. Danach wurde das Spiel etwas hektischer und umkämpfter. Gerade als wir dabei waren, spielerisch die Begegnung wieder in den Griff zu bekommen, bekam unsere Abwehr die nächsten Hummels Attacken. Die erste wurde vom FSV noch verstolpert, aber die zweite nach 10 min. zum erneuten Ausgleich genutzt.

Danach gab es noch die eine oder andere gute Gelegenheit zum Torerfolg oder Strafstoßpfiff, die aber nicht genutzt bzw. nicht gegeben wurden. Alles hatte sich mit dem Unentschieden eingerichtet, als erneut S. Junge 5 min. vor Spielende etwas überraschend nach einer schönen Kombination und Abwehr des Tormanns den Ball zur 3 : 4 Führung ins leere Tor abstauben konnte. Der FSV versuchte dann noch einmal mit wütenden Angriffen, aber ohne Erfolg vor unser Tor zu kommen. In der Nachspielzeit erzielte dann nach M. Lange nach einer schönen Freistoßvariante das 5. und erneut P. Schmidt mit einem Konter das 6. Tor für Steuden.

oGa

BSV Ammendorf - SV Steuden - 2:1

Wir waren nur mit 9 Spielern angereist, es fanden sich aber zwei Spieler des BSV, die unsere Mannschaft mit auffüllten - das ist fair und verdient unseren Dank.

Die Partie war von Anfang von guten Kombinationen und flüssigem Spiel geprägt, doch leider nur von der gegnerischen Mannschaft. Wir hatten große Probleme in der Verteidigung und beim Zusammenspiel in allen Bereichen, was durch den starken Gegenwind noch zusätzlich erschwert wurde.

Mit großem Kampgeist, läuferischem Einsatz und viel Glück konnte ein Gegentor verhindert werden und der erste Angriff bis zum gegnerischen Tor bescherte uns in der 13. Minute völlig überraschend das 1 : 0. Danach lief die Begegnung bis zur Halbzeitpause wieder einseitig weiter ohne das der BSV seine Chancen nutzte. So ging es dann in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit war plötzlich fast kein Wind mehr, so dass uns diese Unterstützung fehlte. Trotzdem konnte des Spiel etwas ausgeglichener gestaltet werden ohne die spielerische Überlegenheit des BSV wirklich gefährden zu können. Aber jetzt nutzte der BSV eine Chance durch einen straffen Kopfball nach einem Eckstoß zum Ausgleich 8 min nach Wiederbeginn. Leider hatte der BSV dann in der spielentscheidenden Situation das Glück auf seiner Seite. Eine völlig verunglückte Flanke von der rechten Strafraumecke entwickelte sich zur krummen Bogenlampe, die sich über unseren Torwart ins lange Toreck senkte. Einige weiter Chancen zum Erhöhen des Ergebnisses wurden vom BSV vergeben und wir hatten 3 minuten vor Spielende noch die große Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einer Ecken konnte der Torwart des BSV einen Kopfball nur mit Mühe abwehren und der Nchschuß aus 3 m Entfernung rutschte über den Spann ins Toraus.

Am Ende stand der BSV als Sieger in einem zwar mit sportlichem Einsatz geführten aber über die gesamte Spielzeit sehr fairen Spiel fest.

oGa

SV Steuden - Martha Maria Dölau - 1:3

Die letzten Schneereste waren erst eine Woche zuvor weggetaut und der Platz sah von den Auswirkungen des Winters schwer gezeichnet aus.

Danke an die fleißigen Helfer, die dafür gesorgt haben, dass das Spielfeld bis zum Beginn unserer ersten Begegnung 2013 einem vorzeig- und benutzbaren Zustand bekam.

Unser erster Spielgegner war die erwartet spielstarke und (bekannt aus dem letzten Jahr) wesentlich jüngere Truppe aus dem Gesundheitswesen von Martha-Maria Halle-Dölau. In diesem Jahr waren unseren Spielern aber zusätzlich die lange Winterpause und fehlende Spielpraxis deutlich anzumerken. Die gegnerischen Spieler waren in allen Belangen (physische und geistige Schnelligkeit, Ausdauer und Einsatzwillen) deutlich überlegen und gingen durch Tore in der 9. und 15. min. verdient in Führung. Mitte der ersten Halbzeit hatte sich Steuden dann etwas gefunden und konnte den Spielverlauf einigermaßen ausgeglichen gestalten. Mit dem bis dahin besten Angriffszug wurde in der 26. Spielminute sogar der Anschlusstreffer erzielt. Leider übernahm nach dem Seitenwechsel wieder Martha-Maria die Initiative und kamm 4. min. nach Wiederanpfiff zum Treffer zum 1 : 3 Endstand. Danach wurde das Spiel zunehmend unansehnlicher.

Und nach schluss gab's Gegrilltes und Getränke, schwer verdient in der Bärenschänke.

oGa

bwd  Set 1/4  fwd

Turnier in Schafstädt

Sechs Mannschaften traten beimTurnier um den Pokal des SV Steuden im Hallenfußball an. Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden. Dabei gab es eine Menge Tore und spannende Spiele zu sehen. Am Ende setzte sich das Team "Kleeblatt" aus Halle-Neustadt als Sieger durch. Die weiteren Platzierungen waren: 2. "Martha Maria", 3. Steuden II, 4. Steuden I, 5. Team "Uschi's", 6. Jugendklub Dornstedt.

Wir danken den freiwilligen Helfern und dem Sponsor Hühnerhof Steuden für ihre Unterstützung zum Gelingen des Turnieres.

oGa

AnstossSpielErgebnisTorschützen SV Steuden
13.04.2012 18:00 Uhr TSV Zscherben - SV Steuden 0:4 2 x Mückenheim, Föllmer, Lange
20.04.2012 18:00 Uhr SV Steuden - Martha Maria Halle-Dölau 5:4 3 x U. Schmidt, Georg Fünfhausen, Alex Opitz
27.04.2012 18:00 Uhr FSV H. Neustadt - SV Steuden 1:3 2 x U. Mückenheim, U. Schmidt
04.05.2012 18:30 Uhr Lüttchendorf - SV Steuden 1:7 2 x U. Mückenheim, 2 x U. Schmidt, 2 x M. Lange, G. Fünfhausen
11.05.2012 18:30 Uhr SV Steuden - Schochwitz 3:2 A. Opitz, A. Plier, U. Schmidt
16.05.2012 18:00 Uhr Frankleben - SV Steuden 1:3 A. Kyritz, U. Schmidt, A. Opitz
  Pfingsten    
01.06.2012 18:30 Uhr SV Steuden - Romonta Amsdorf 3:0 M. Lange, Eigentor, A. Opitz
08.06.2012 18:00 Uhr Beuna - SV Steuden 5:2 2 x M. Lange
15.06.2012 18:30 Uhr Bennstedt - SV Steuden 7:3 2 x U. Mückenheim, D. Beyer
22.06.2012 18:00 Uhr ESG Halle - SV Steuden 0:8 3 x U. Schmidt, 2 x M. Lange, 2 x A. Plier, 1 x U. Mückenheim
29.06.2012 19:00 Uhr SV Steuden - Ziegelroda/ Weissensch. 3:1 2 x A. Plier, 1 x U. Mückenheim
06.07.2012 18:00 Uhr SV Steuden - Frankleben 1:1

N. Reuter

13.07.2012 18:30 Uhr Kicker Halle 96 - SV Steuden 2:8 4 x U. Schmidt, 2 x M. Lange, 1 x A. Föllmer, 1 x A. Kyritz
20.07.2012 18:30 Uhr SV Steuden - Bennstedt 4:3 3 x U. Schmidt, A. Plier
27.07.2012 18:00 Uhr Braunsbedra - SV Steuden 5:3 K. Grossmann, U. Schmidt, U. Mückenheim
03.08.2012 18:00 Uhr SV Steuden - FSV H.Neustadt 1:2 U. Schmidt
10.08.2012 18:00 Uhr SV Steuden : Rotation Halle 1:4 U. Schmidt
17.08.2012 18:00 Uhr SV Steuden - TSV Zscherben 7:0 3 x U. Mückenheim, S. Junge, M. Lange, A. Mey,  A. Föllmer
24.08.2012 18:30 Uhr Romonta Amsdorf - SV Steuden   ausgefallen
31.08.2012 18:30 Uhr SV Steuden - Lüttchendorf   ausgefallen
07.09.2012 18:30 Uhr Delitz a.B. - SV Steuden 0:7 4 x U. Schmidt, 2 x M. Lange, 1 x A. Kyritz
14.09.2012 18:00 Uhr SV Steuden - Beuna 7:6 Eigentor, 2 x U. Schmidt, 2 x A. Kyritz, M. Lange, U. Mückenheim
21.09.2012 18:30 Uhr Schochwitz - SV Steuden 1:1 M. Lange
28.09.2012 18:30 Uhr Ziegelroda/ Weissensch. - SV Steuden 1:6 Uwe Schmidt 2 ; Mike Lange 1 , Jürgen Schmidt 1 , Matthias Hermann 1 , sowie ein Eigentor
  Turnier Eisdorf 5. Platz  

Turnier in Eisdorf - 5.Platz

Beim Kleinfeldturnier in Eisdorf traten wir mit 8 Spielern an und beendeten es mit 2 Unentschieden und 2 Niederlagen sowie nur noch 6 Spielern( Thomas Großmann zog sich einen Rippenbruch zu beim Zusammenprall mit dem eigenen Spieler Andreas Plier) . Gute Besserung.

Ziegelroda / Weissensch. - SV Steuden 1:6

Der Platz in Weißenschirmbach konnte nicht verbergen , daß auch hier viele Mäuse am Werk waren .d.h. der Zustand des Platzes war nicht besonders gut. Auch "mußten wir uns am Ende beeilen , weil durch den relativ späten Spielbeginn(18.30Uhr) am Ende nicht mehr viel zu sehen war. Wir hatten von Anfang an das Spiel fest im Griff , konnten aber , wie so oft in dieser Saison , die Chancen nicht nutzen. Am Ende reichte es aber zu einem sicheren Sieg und alle Spielen verließen den Platz ohne Verletzungen.

Mit sportlichem Gruß , Heiko
TSV Schochwitz - SV Steuden 1:1

Die Spielzusammenfassung kommt heute wieder "nur" aus zweiter Hand!
Nach einem ausgeglichenen Spiel ein gerechtes Ergebnis. Beide Tore haben wir selber gemacht. Wir sind mit 1 : 0 in Führung gegangen haben dann aber später auch den Ausgleich für Schochwitz besorgt. Es hätte auch für beide Teams mehr Tore geben können, da beide jeweils drei mal Pfosten und Latte getroffen haben.

oGa
SV Steuden : SV Beuna    7 : 6

Kennt ihr den Dialog: „Na, wie habt ihr den gestern gespielt?“ „7 : 7, Halbzeit halb 7!“ Das Gespräch passt fast 100 %ig auf unser Spiel diese Woche gegen Beuna zu, nur das wir mit einigem Geschick und Glück nur 6 Gegentore kassiert haben.

Das Spiel insgesamt wurde durch den kräftigen Wind sehr stark beeinflusst. In der 1. Halbzeit hatten wir den Wind im Rücken und damit drückend überlagen. Beuna kam kaum über die Mittellinie. Die Überlegenheit machte sich auch im Spielstand deutlich. Es Begann direkt nach dem Anpfiff mit einem Eigentor von Beuna nach gutem Einsatz durch M. Lange. In der 10. Minute erhöhte U. Schmidt nach schönem Solo von halblinks durch die beunaer Abwehr und dem Torwart vorbei auf 2 : 0. Leider verletzte sich der Torwart von Beuna bei seinem Abwehrversuch, als er im Rasen hängen blieb. Wir hoffen, dass die Verletzung nicht schwer ist und wünschen gute Besserung. 5 min. später traf A. Kyritz mit Kopfball aus 5 m nach einer Ecke zum 3 : 0. In der 25. min setzte sich U. Mückenheim schön im linken Strafraum durch und traf mit seinem Volleyschuss aus spitzem Winkel leider nur den rechten Torwinkel. Damit ging auch in dieser Party wieder unser Pech mit Pfosten- und Lattentreffern los doch zunächst konnte U. Mückenheim einen Fehlpass des beunaer Torwarts in der 26. min zum 4 : 0 nutzen. In den letzten 10 min. kam Beuna durch Abstimmungsprobleme bei uns etwas besser ins Spiel (zur Erklärung: Die Spielzeit der Alten Herren beträgt 2 x 35 min). Eine dieser Unachtsamkeiten führt dann in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit dazu, dass Beuna mit einem Kopfball zum 4 : 1 Treffer kam. Im direkten Gegenzug (immer noch in der Nachspielzeit) konnte A. Kyritz mit seinem Treffer zum 5 : 1 den alten Torabstand wieder herstellen. Das sollte eigentlich ein beruhigender Spielstand sein. Doch in der zweiten Halbzeit verschob sich das Spielgeschehen mehr in unsere Spielhälfte und wir bauten den Gegner durch innerhalb der ersten 10 min. (davon 1 ¾ Eigentore) zum 5 : 2 und 5 : 3 auf. P. Schmidt, der bei uns in der 2. Halbzeit im Tor stand, konnte dabei mehrfach mit guten Reaktionen weitere Gegentore verhindern. Nach 20 min. konnten wir uns etwas von dem Druck befreien und kamen selber wieder zu gefährlichen Angriffen. In der 55. min. schloss M. Lange einen dieser Angriffe mit einem strammen Linksschuss an die Latte ab, der Nachschuss von U. Schmidt aus 20 m knallte an den Pfosten. 3 min. später versucht es U. Schmidt wieder zentral aus ca. 20 m und dieses mal geht der Ball von der Lattenunterkante endlich zum 6 : 3 ins Tor. Doch die Freude reichte nur 2 min. dann kamen turbulente 5 min..In der 60. min fiel der nächste Gegentreffer zum 6 : 4, M. Lange konnte einen Abpraller vom Torwart zum 7 : 4 nutzen aber in der 64. Und 65. min. traf Beuna zum 7 : 5 und 7 : 6 Anschluss. Die letzten 5 min. passierte aber nicht mehr viel und wir konnten den Sieg über die Zeit bringen.

oGa
Delitz a.B. - Steuden Endstand 0 : 7

So geht es im Sommer regelmäßig bei den Alten Heren zu. Es werden doch eine Reihe von Spielen abgesagt. Dieses mal haben die Freizeitkickern aus Halle abgesagt - aber hier in fairer Weise rechtzeitig in der Woche davor - DANKE! Mit der rechtzeitigen Spielabsage war es für uns möglich, mit der Mannschaft aus Delitz am Berge ein Spieltermin zu vereinbaren. Leider konnte ich dort nicht mit dabei sein und hoffe, dass von einem unserer Spieler noch eine Zusammenfassung geschrieben und der fehlende Torschütze ergänzt wird.
oGa
SV Steuden - Lüttchendorf - abgesagt

Zusammenfassung: Leider verstehen einige Mannschaften nicht, dass wir als einzige Fußballmannschaft in unserem Verein auch alle Aufgaben des "platzbauenden" Vereins selber ausführen müssen. Die Absage von Lüttchendorf kam 15 min vor Spielbeginn. Damit war für Spieler unserer Mannschaft 4 Stunden Rasenmähen, 1 Stunde Abkreiden und Aufbau sowie für die Sportgaststätte 3 Stunden Vorbereitung (Warmwasserbereitung, Grillgut) sinnlos vergeudet.
oGa
SV Steuden - Romonta Amsdorf - abgesagt

Zusammenfassung:
Diese Woche hat es uns richtig gebeutelt. Mit urlaubs-, arbeits- und verletzungsbedingten Ausfällen standen nur noch (mit gutem Willen) 7 Spieler zur Verfügung. Deshalb haben wir das erste mal seit Bestehen der Alten Herren Mannschaft ein Spiel absagen müssen.
oGa

SV Steuden : TSV Zscherben 7:0

Zscherben kam als Spielgegner für uns genau zur richtigen Zeit. Wir hatten vor dem Spiel die Fehler der letzten Begegnungen besprochen und uns ein paar Dinge zu deren Abstellung vorgenommen. Diese konnten wir zwar nicht ganz von Anfang an und nicht über die gesamte Spielzeit 100 %ig umsetzen, aber der TSV machte aus den gebotenen Möglichkeiten nicht viel. Nach 5 min fingen wir denn mehr und mehr an, Spiel und Gegner zu kontrollieren und hatten dann mit dem 1 : 0 durch U. Mückenheim in der 17. min alles im Griff. Von da ab liefen die Kombinationen und es fielen in regelmäßigen Abständen Tore. Das 2 : 0 wieder durch U. Mückenheim und das 3 : 0 durch S. Junge ergaben dann die Pausenführung. Beide Tore waren das Ergebnis von schönem Zusammenspielen bis zum Abschluss. Auch nach der Halbzeit setzten wir unsere Überlegenheit nun von Beginn an mit Toren um. In der Folge trafen (endlich mal wieder) M. Lange, ebenfalls am langen Pfosten völlig frei gespielt, zum 4 : 0 und A. Mey zum 5 : 0. 10 min vor Spielende erhielten wir einen Strafstoß, der einige Zscherbener zu wilden Wutausbrüchen brachte. Nun, der Pfiff hätte nicht unbedingt sein müssen, da das Spiel gelaufen war. Aber Ungeschick beim Umrennen des Gegner im Strafraum und ein klarer Spielstand sind keine Argumente für nach dem Pfiff. A. Föllmer verwandelte den fälligen Elfmeter unter Berücksichtigung der verzögerten Torwartreaktion sicher und kurz vor dem Abpfiff traf noch einmal U. Mückenheim zum (diesmal positiv verdienten) Endstand von 7 : 0. Dieses Mal hat das Spiel wieder Spaß gemacht und das nicht nur wegen des erzielten Ergebnisses sondern wegen des mannschaftlichen Auftretens insgesamt.
oGa

SV Steuden : Rotation Halle 1:4

Gleich zu Beginn der Zusammenfassung: Das Beste an dem Spiel gab es für Steuden nach dem Spiel und das kam vom Grill und aus dem Zapfhahn. Ansonsten brauche ich diesen Spielbericht eigentlich nicht neu zu schreiben. Ich kann den von den letzten verlorenen Spielen nehmen. Es gab kaum spielerische Momente bei uns und Rotation erspielte sich schnell eine optische Überlegenheit. Wir waren im Wesentlichen damit beschäftigt zu klären, warum der andere gerade das falsche gemacht hat und das die Platzverhältnisse mies sind und der Ball komisch hüpft und und und … Rotation nutzte dann auch die erste gute Torchance nach 10 min. zur Führung. Wir konnten trotzdem durch U. Schmidt nach einem Alleingang den 1 : 1 Ausgleich erzielen. Im weiteren Spielverlauf hatten wir trotz unserer mannschaftlichen Unterlegenheit durch solche Einzelleistungen wieder ausreichend Chancen, das Spiel wenigstens vom Ergebnis ausgeglichen zu gestalten. Aber zwei verschossene Elfmeter beim Stand von 1 : 2 und 1 : 3 und Abschlüsse von großen Chancen als Torwartrückgabe führen dann zu der deutlichen Niederlage. Rotation dagegen spielte die Angriffe bis zum Schluss und kam so noch in der 1. Halbzeit zur 1 : 2 Führung. Diese bauten sie dann Mitte der 2. Halbzeit auf 1 : 3 aus und erhöhten mit dem Schlusspfiff zum 1 : 4 Endstand. oGa


SV Steuden : FSV Halle Neustadt 1:2

Jeder, der sich entschlossen hatte, nicht zu dem Spiel zu kommen, hatte eine gute Entscheidung getroffen. Die ersten 10 min liefen ja noch einigermaßen ordentlich. Doch dann machte der FSV mit seiner ersten Möglichkeit das 0 : 1. Danach spielten wir immer weniger Fußball sondern diskutierten (höflich ausgedrückt) fast nur noch miteinander wer wann wo und was falsch macht. Mit viel Glück kamen wir bis zur Halbzeit mit einem schönen Kopfballtor nach Ecke zum 1 : 1 Ausgleich durch U. Schmid. In der zweiten Halbzeit lief es zunächst nicht viel besser. Der FSV kam ebenfalls nach einer Ecke mit einem Kopfball zur 1 : 2 Führung. Danach war der FSV überlegen und mehrfach dem 3. Tor nahe. In der Schlussviertelstunde wurde bei uns wenigstens gekämpft und wir hatten den Gegner wieder unter Kontrolle. Aber außer einer (richtig guten aber vergebenen) Kontergelegenheit und einem (ebenfalls verschossenen) indirekten Freistoß aus 8 m (Rückpass) kam nichts zählbares dabei heraus.

oGa

SV Braunsbedra : SV Steuden    5 : 3

Die Kurzzusammenfassung des Spieles kommt dieses Mal wieder aus zweiter Hand, da ich nicht mit in Braunsbedra war: Also, vom Hörensagen hatten wir besonders zu Beginn der Partie ausreichend Torgelegenheiten, die aber nicht genutzt wurden. Insgesamt war es dann eine ungeordnete erste Hälfte, die Braunsbedra zu einer deutlichen 4 : 0 Pausenführung nutzte. In der zweiten Halbzeit hatten wir das Spiel weitestgehend im Griff. Es reichte aber trotzdem nur zum 4 : 2 Anschluss bzw. 5 : 3 Endstand. Gegen das Unentschieden standen dann wohl wieder die schlechte Chancenverwertung und 3-mal Pfosten und Latte im Weg.
oGa
SV Steuden : FSV Bennstedt    4 : 3

Nach der 3 : 7 Niederlage in Bennstedt wollten wir Wiedergutmachung. So haben wir auch angefangen und gingen schnell in der 5. und 8. min durch U. Schmidt und A. Plier mit 2 : 0 in Führung. Dabei fiel das 2 : 0 auf kuriose Art, zeigte aber, dass es wichtig war, Druck auf den Gegner auszuüben und Bällen nachzusetzen. Das hat A. Plier gegen den Torwart von Bennstedt gemacht und wurde von ihm so angeschossen, das der Abpraller zum 2 : 0 ins Tor kullerte. Doch dann ging der Spielball nach einem verunglückte Schussversuch der Bennstedter in der benachbarten Gartenanlage und damit offensichtlich auch unsere Spielideen verloren. Bennstedt kam besser ins Spiel und gewann im Sturmzentrum zunehmend an Übergewicht. Dies nutzten sie bis zur Pause durch zwei sehenswerte Tore zum 2 : 2 Ausgleich aus. Nach der Halbzeitpause nahmen wir den immer mehr ins Zentrum gerückten Sturmführer von Bennstedt in Manndeckung. Das half aber in der 10. min der zweiten Halbzeit immer noch nicht gegen dessen zweites Kopfballtor nach einer Ecke. Doch damit war unser Kampfgeist wieder erwacht. Wir erreichten den gegnerischen Strafraum wieder häufiger gefährlich. Dies versuchte Bennstedt mit zunehmender Härte und mehr Spielern aus aktiven Mannschaften zu verhindern und es häuften sich die Freistöße und die Diskussionen nahmen zu. Trotzdem traf U. Schmidt Mitte der zweiten Halbzeit mit einem schönen Linksschuß aus 16 m ins rechte Eck zum 3 : 3 Ausgleich. Der schönste Konterangriff, bei dem nach direktes Spiel aus dem Mittelfeldzentrum in den linken Rückraum der gegnerischen Abwehr U. Schmidt im Straufraumzentrum frei bedient werden konnte, brachte uns dann 5 min vor Spielende den Treffer zum 4 : 3 Endstand. Die spielerisch, körperlich und verbal wütenden Bemühungen von Bennstedt brachten dann nichts zählbares mehr ein.
oGa
Kickers Halle : SV Steuden    2 : 8

Das Endergebnis klingt nach einer klaren Angelegenheit. Das war es jedoch bis in die zweiten Halbzeit nicht so. Im Gegenteil, Denn mit den Kickers Halle hatten wir uns eine Freizeitmannschaft ausgesucht, die unter anderem mit ein paar junge Spieler besetzt war, die noch aktiv spielen könnten oder noch aktiv spielen. Sie waren recht schnell - im Vergleich zu uns - an diesem Tag – bis in die zweite Halbzeit. Bis dahin lief das Spiel teilweise sogar mit deutlichen Vorteilen für die Kickers. Sie gingen von Beginn an sportlich aggressiv vor und brachten unsere Verteidigung mehrfach in Verlegenheit, auch dadurch, dass sie gedanklich schneller agierten. Gute Gelegenheiten auf unserer Seite gab es auch. Es mangelte aber wieder einmal, wie schon in den letzten Wochen zu verzeichnen, an der Verwertung während die Kickers ihre erste richtig große Chance zum 1 : 0 nutzten. Die nächsten 10 min sah der Spielverlauf nicht sehr gut für uns aus. Da hätten wir noch höher in Rückstand geraten können, doch die letzten Minuten bis zur Halbzeit konnten wir uns wieder etwas frei spielen. So ging es dann mit dem 1 : 0 in die Pause. Danach stellten wir unser Spiel etwas um und nahmen den Spielmacher der Kickers in „persönliche Betreuung“. Beides brachte sofort Wirkung und mit dem ersten Angriff direkt nach Wiederanpfiff den 1 : 1 Ausgleich. A. Föllmer traf vom linken Strafraumeck in die recht untere Torecke. 5 min später lagen wir wieder zurück. Als alle mit einer Spielunterbrechung rechneten sah das der Ballführende der Kickers anders und schoss aus ca. 20 m zum 2 : 1 ein. Jetzt hatten endlich auch unsere Spieler die notwendige Aggressivität und den Laufwillen. Schon in der ersten Halbzeit zeigten sich die Kickers nach Ecken anfällig. Das konnte U. Schmidt jetzt endlich auch ausnutzen und traf innerhalb der nächsten 10 min nach einer Ecke mit einem Abstauber aus dem Strafraumgewühl zum Ausgleich und mit einer direkt verwandelten Ecke und zur 2 : 3 Führung. Damit kamen die Kickers nicht mehr zurecht und bauten unheimlich schnell mit ihrer Leistung ab. Die Kickers waren ab da sowohl in der Vorwärtsbewegung nicht mehr so schnell als auch bei der Unterstützung der Verteidigung weniger Einsatzbereit. Wir begannen endlich miteinander zu spielen. Es ergaben sich dann für uns (wie letzte Woche) die Chancen im Minutentakt, wobei wir dieses Mal auch einige nutzten. Noch 2 x U. Schmidt, 2 x M. Lange und A. Kyritz trafen, meistens im Alleingang gegen den Tormann, zum 2 : 8 Endstand.
oGa
SV Steuden : Freizeitkicker Frankleben    1 : 1

Altersmäßig waren uns die Freizeitkicker wieder deutlich unterlegen. Im Spiel hatten wir sie aber im Wesentlichen im Griff. Doch es traf die alte Fußballweisheit:
„Wenn man schon kein Glück hat, kommt das Pech auch noch dazu!“ und ergänzt um ein paar Ungeschicktheiten beim Abschluss mit einem reaktionsschnellen gegnerischen Torwart kommt am Ende kein Sieg heraus. Doch der Reihenfolge nach. Obwohl unser Gegner wie gesagt wieder mit einer recht jungen Mannschaft antrat, entwickelte sich zu Beginn eine recht ausgeglichene Partie mit Möglichkeiten zum Abschluss auf beiden Seiten. Die erste richtig gute Chance für uns nutzte N. Reuter dann in der 13. min zur Führung. Leider hielt die Führung wie in der letzten Begegnung nicht lange. In der 20. min fiel der Ausgleich durch einen verwandelten - aus unserer Sicht zweifelhaften, aus Sicht der Freizeitkicker geschickt erkämpften - Foulelfmeter. Von da ab hatte Frankleben die restliche Spielzeit aber keine gefährliche Aktion mehr in unseren Strafraum und nur noch wenige Möglichkeiten mit Fernschüssen bzw. abgerutschten Flanken. Bei uns begann dann „Wenn man schon kein Glück hat, …“. Wir hatten klarste Tormöglichkeiten mindestens im 5-Minuten-Takt und manches Mal lag der Torschrei schon auf der Zunge. Doch die Chance führten mit Pech, Ungeschicklichkeit, durch gute Reaktion und Glück des gegnerischen Torwarts nicht zur Führung. Damit blieb es bis zum Schluss beim 1 : 1 Unentschieden. Leider gab es in der zweiten Halbzeit noch einen negativen „Höhepunkt“. Das erste Mal wurde bei uns ein Spieler vom Platz gestellt - wegen Schiedsrichterbeleidigung.
oGa
SV Steuden : SpVgg 99 Weißenschirmbach    3 : 1

30 °C, hohe Luftfeuchtigkeit und kein Lüftchen, das waren ,trotz des Spielbeginns erst nach 19:00 Uhr, nicht die idealen Wetterbedingungen für alle. Dazu fielen bei uns einige Spieler durch Urlaub, Arbeit, Verletzung etc. aus. Damit hatten wir zu Beginn nur 9 Feldspieler einsatzbereit … und das auch nur, weil sich unser Senior R. Wartmann (Jg. 1942) noch einmal die Fußballschuhe anzog. Die Weißenschirmbacher hatten ihre Mannschaft mit ein paar jungen Mitspielern aufgefüllt und auch wir hatten kurz vor der Halbzeitpause nach einigen Telefonaten 10 Spieler auf dem Feld. Soviel zu den Randbedingungen und um das noch vorweg zu nehmen: Der rund 50 Jahre jüngere Gegenspieler von R. Wartmann konnte sich kaum in Szene setzen und war unter Kontrolle.
Insgesamt spielten wird durch die Unterzahl von Beginn an diszipliniert und ruhig. Ballkontrolle mit möglichst wenig Laufaufwand war gewünscht. Obwohl dadurch eine optische Überlegenheit erkennbar war, gab es kaum nennenswerte Torraumszenen, das Spiel lief weitgehend zwischen den Strafräumen. Dann viel das 1 : 0 nach ca. ¼ Stunde mit dem ersten sehenswert Spielzug etwas überraschend – Diagonlpass aus dem linken Rückraum ans rechte Eck des 5 m Raumes, Direktpass nach innen im und A. Plier konnte völlig frei aus 5 m ins leere Tor einschieben. Die Freude über die Führung hielt nur 2 min. Dann traf Weißenschirmbach mit viel Glück und einigem Ungeschick auf unserer Seite zum Ausgleich. Der Schuss vom rechten Strafraumeck rutschte rechte untere ins Tor durch. Am Spielverlauf änderte sich anschließend nicht viel. Allerdings wurden unsere Aktionen in Richtung gegnerischem Strafraum zwingender und die Räume im Angriffszentrum größer, nachdem der 10 Spieler auf dem Feld war. Einen dieser Angriffe konnte 5 min. vor der Pause wiederum A. Plier mit einem Kopfball am herausstürzenden Torwart vorbei zum 2 : 1 nutzen.
In der zweiten Halbzeit wurde unsere Überlegenheit deutlicher und wir erspielten uns eine Reihe guter Möglichkeiten. Diese wurden nicht genutzt oder Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt. Dadurch kam hin und wieder Hektik auch ein paar Unsportlichkeiten auf beiden Seiten ins Spiel. Das beruhigte sich, als der fällige Elfmeter nach einem Foul an A. Plier im Strafraum durch U. Mückenheim 10 min vor Schluss zum 3 : 1 Endstand verwandelt wurde.
oGa
ESG Halle : SV Steuden    0 : 8

In diesem Jahr spielten wir das erste Mal gegen die Eisenbahner aus Halle und begannen von Beginn an druckvoll und konzentriert. Das Zusammenspiel der Mannschaftsteile funktionierte gut. Wir konnten uns nach wenigen Minuten die ersten Chancen herausspielen und gingen zeitig durch 2 Tore von U. Schmidt mit 0 : 2 in Führung. Die ESG vergab beim Stand von 0 : 1 ihre einzige wirklich gute Gelegenheit im Spiel und wurde zunehmend unsicherer in den Aktionen. Dagegen brachte uns die 2 Tore Führung noch mehr Sicherheit ins Spiel, so dass M. Lange und U. Mückenheim bis zur Halbzeit auf 0 : 4erhöhen konnten. Der Sieg war auch in der zweiten Halbzeit nie gefährdet.2 mal A.Plier, M. Lange und u. Schmidt trafen zum 0 : 8 Endstand. Dabei hätte das Ergebnis auch noch zweistellig werden können denn zum Ende des Spiels wurden einige Gelegenheiten nicht mehr konsequent genutzt.
Bennstedt : SV Steuden 7:3

leider kein Bericht
SV Beuna : SV Steuden 5:2

Die erste Niederlage in diesem Jahr war absolut verdient. Wir sind mit den 12 Mann nach Beuna gefahren. Einer der 4 angeschlagenen Spieler ging ins Tor, einer als „Reserve“. Dafür, dass sich Beuna mit aktiven Spielern aus der 1. und 2. Mannschaft aufgefüllt hatte, ist das Ergebnis dann noch im Rahmen geblieben. In der ersten Halbzeit spielten wir gegen den kräftigen Wind und kamen insgesamt nur 3 oder 4 mal bis zum gegnerischen Strafraum. Beuna überspielte unsere Abwehr ein ums andere Mal. Folgerichtig und dabei noch recht glücklich lagen wir zur Halbzeit nur mit 2 : 0 zurück. Die zweite Halbzeit waren wir dann nur noch zu zehnt, da zwei der Angeschlagenen nicht mehr weiter machen konnten. Manche Spieler, die noch aktiv im Spielbetrieb sind, können sich bei den Alten Herren körperlich nicht zurück nehmen, was direkt vor dem Halbzeitpfiff zum zweiten Ausfall bei uns führte. Trotz der zahlenmäßigen Unterlegenheit schafften wir zu Beginn der zweiten Halbzeit ein fast ausgeglichenes Spiel. M. Lange schaffte jeweils den Anschluss zum 2 : 1 und 3 : 2 und es gab durchaus auch Möglichkeiten zum Ausgleich. Doch die Kräfte reichten nur bis zur 20. Minute. Danach war Beuna regelmäßig bei unseren Angriffen und gegen unsere Verteidigung in Überzahl. J. Schmidt als Ersatztorsteher tat, was er konnte und stand bei ein paar Schüssen im Weg und mehrfach wussten die Beunaer mit ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit nichts anzufangen, so dass wir am Ende nur 5 Gegentore bekamen.
SV Steuden : Romonta Amsdorf    3 : 0

Gegen Romonta entwickelte sich von Anfang an ein recht ausgeglichenes Spiel, zunächst aber ohne klare Chancen. Mit zunehmender Spielzeit konnten wir uns in der Abwehr besser auf die schnellen Angriffe von Romonta einstellen. In der Mitte verteidigte T. Großmann den Spielmacher der Amsdorfer zunehmend effektiv und schaffte dadurch die Basis für gute offensive Aktionen durch uns. Die sich daraus bietenden Möglichkeiten wurden zunächst wieder überhastet oder unglücklich vergeben. Der erste richtig gefährliche Schuss von U. Schmidt nach Freistoß halbrecht aus 20 m ging noch an die Querlatte aber in der 20 min traf endlich M. Lange zum 1 :0. Auch danach gab es noch mehrere gute Chancen für uns und ein paar brenzlige Situationen in der Abwehr zu überstehen ohne dass etwas zählbares dabei heraus kam. Nach dem Seitenwechsel hatte wir den kräftige Wind gegen uns und bekamen einigen Druck auf unser Tor. Dieser Druck ließ aber nach 10 min der zweiten Halbzeit nach, als wir uns nach den Wechseln in der Abwehr wieder gefunden hatten und uns Romonta mit einem kuriosen Eigentor endgültig auf die Siegerstrecke brachte. Ein Kullerball Rückpass vom rechten Strafraumeck hoppelte am ansonsten sehr gut haltenden gegnerischen Torwart vorbei ins Tor zum 2 : 0. Obwohl Romonta versuchte, weiter recht gut im Mittelfeld zu kombinieren, waren kaum noch offensive Aktionen bis in unseren Strafraum erfolgreich. Wir beschränkten uns im Wesentlichen auf Konter. Einen dieser Angriffe schloss A. Opitz 5 min vor Spielende zum Endstand von 3 : 0 ab.
Freizeitkicker Frankleben : SV Steuden    1 : 3

Fast schon traditionsgemäß spielten wir am Mittwoch vor dem Vatertag gegen die Freizeitkicker aus Frankleben. Das ist eine recht junge Mannschaft mit einigen Oldies. Durch das Spiel am Mittwoch haben die Spieler immer etwas mehr Zeit, ihre Blessuren zu kurieren. Dort haben wir auch regelmäßig Schwierigkeiten mit den schnellen Gegenspielern und so begann auch in diesem Jahr die Partie. Der Gegner spielte seine Schnelligkeit aus. Wir hatten in der Abwehr und im Mittelfeld einige Probleme mit der Zuordnung und eben dieser Schnelligkeit und der Sturm konnte sich nicht in Szene setzen. Doch mit Kampfgeist, Glück und einigen sehenswerten Paraden unseres Torwarts P. Schmidt konnte das 0 . 0 gehalten werden. Es dauerte etwa 20 min, bis uns die ersten Aktionen in der gegnerischen Hälfte gelangen. Trotzdem fiel das 0 : 1 für uns doch recht überraschend und auch etwas glücklich. A. Kyritz bekam den Ball am rechten Strafraumeck unter Bedrängnis zugespielt. Obwohl der Torwart von Frankleben den Ball noch berührte, fiel sein Außenristschuss in den linken oberen Winkel. Danach verlief das Spiel bis zum Ende der ersten Halbzeit ausgeglichener. In der Halbzeitpause konnten wir unsere Abstimmungsprobleme klären. Mit Beginn der zweiten Halbzeit bekamen wir das Spiel in den Griff. Die Abwehr war besser organisiert, die Bindung zum Mittelfeld und zum Strurm waren vorhanden. Wir erspielten uns ein Übergewicht und einige sehr gute Chancen. Diese wurden zunächst auch aus aussichtsreicher Position nicht genutzt. Doch in der 51 Spielminute verwandelte U. Schmidt einen Freistoß aus ca. 25 m halbrechts elegant rechts oben im Tor. Viermin später war denn A. Opitz an der richtigen Stelle um einen Pfostenabpraller nach Schuss von U. Schmidt aus 5 m unbedrängt einschieben zu können. Danach tat sich nicht mehr viel außer dem Anschlusstreffer nach einer etwas seltsamen Entscheidung des Schiedsrichters auf Elfmeter nach angeblichem Handspiel. Wir bauten zwar konditionell ab, Frankleben konnte aber nicht mehr wesentlich zusetzen.
oGa
SV Steuden    - TSV 1990 Schochwitz 3:2

Dieses Mal war ich beim Spiel nicht mit dabei. Deshalb kann ich eigentlich nur zum Ergebnis und den Torschützen informieren. Erfahren habe ich noch, dass es in dem Spiel bis 12 min vor Schluss noch nach der ersten Niederlage aussah. Der SV Steuden lag mit 0 : 2 zurück. Als dann aber der Anschlusstreffer durch A. Opitz gelang, drehte der SV Steuden das Ergebnis im Endspurt durch die Tore von A. Plier und in der letzten Minute durch U. Schmidt zum Endstand von 3 : 2.
SV Eintracht Lüttchendorf : SV Steuden    1 : 7

Die Rahmenbedingungen für dieses Spiel waren sehr gut. Sonnenschein, um die 20 °C, trocken und ein Schmuckstück von Kunstrasenplatz warteten auf uns in Lüttchendorf, und wir auf den Gastgeber. Dieser war dann gegen 18:30 Uhr mit 10 Spielern auf dem Platz und wir halfen mit einem elften Mann aus So ein Kunstrasenplatz sieht sehr gut aus und lässt sich auch sehr gut bespielen, allerdings braucht man eigentlich etwas Eingewöhnungszeit. Zum Glück traf das mit der Eingewöhnung auf unseren Angriff an diesem Tag nicht zu, denn nach 6 Minuten lagen wir schon mit 2 Toren in Führung. Uwe Mückenheim nach Zuspiel von Uwe Schmidt und Mike Lange nach einem Torwartfehler hatten die ersten sich bietenden Gelegenheit zur 0 : 2 Führung genutzt. Für unseren Gegner sah es da schon nach einer sehr deutlichen Niederlage aus, zumal bei Lüttchendorf nach vorne fast gar nichts ging. Nach dieser schnellen Führung und andauernder Überlegenheit durch den SV dauerte es aber doch bis 2 Minuten vor der Halbzeit, bis das 0 : 3 fiel. Uwe Schmidt hatte die gesamte Abwehr von rechten 16 m Raum bis zur linken Grundlinie umspielt. Den Pass in die Mitte brauchte Georg Fünfhausen aus 5 m Entfernung unbedrängt nur noch ins leere Tor schieben. Nach der Halbzeit ging es zunächst mit unserer Überlegenheit weiter. Uwe Mückenheim erzielte 5 min nach dem Wiederanpfiff wieder nach einem Pass von Uwe Schmidt das 0 : 4. Jetzt wollte jeder mal nach vorne und die Abwehrarbeit litt darunter und unter einigen Konzentrationsmängeln. Dadurch kam es zu einem fast ausgeglichenen Spiel und Lüttchendorf auch zu einigen sehr guter Chancen. Eine davon wurde dann zum 1 : 4 genutzt. Danach war aber bei uns die Konzentration und das Zusammenspiel wieder vorhanden. Wir nutzten unsere spielerischen und konditionellen Vorteile. 5 min nach dem Tor für Lüttchendorf stellt Uwe Schmidt den alten Abstand wieder her, als er eine Flanke von Alex Opitz mit einer Direktabnahme über den herausstürzenden Torwart lupfte. Danach gab es noch mehrere sehr gute Chancen für uns, von denen 2 durch Mike Lange 10 min. vor Ende mit einem Gewaltschuss durch zwei Verteidiger und den Torwart und mit dem Schlusspfiff durch Uwe Schmidt direkt aus 16 m ins linke untere Eck zum 1 : 7 Endstand genutzt wurden.
oGa
FSV 67 Halle-Neustadt : SV Steuden    1 : 3

Das erst Spiel bei fast sommerlichen Temperaturen. Diese Bedingungen sah man dem Spiel dann auch an. Die alten Herren beider Mannschaften agierten recht uninspiriert und es kamen kaum ansehnliche Spielzüge zusammen. Trotzdem hatte der SV Steuden optisch mehr vom Spiel und auch ein paar Chancen zur Führung, die aber nicht genutzt wurden. Durch die fehlende gegenseitige Unterstützung der einzelnen Mannschaftsteilebeim SV stand aber der FSV plötzlich mit 3 Spielern alleine vor unserem Tormann. Im zweiten Nachschuss fiel dann das 1 : 0. Danach war beim SV der Wille zum Sieg zu erkennen und U. Mückenheim stand an der richtigen Stelle, um einen Abpraller vom FSV Torwart zum 1 : 1 Ausgleich zu nutzen. 5 Minuten später konnte wieder U. Mückenheim unbedrängt zur 1 : 2 Pausenführung einschieben, nachdem er im Strafraum mit dem bis dahin besten Spielzug freigespielt wurde. Nach dem Wechsel ging zunächst die klare Überlegenheit des SV weiter, aber es wurden wieder beste Torgelegenheiten vergeben. Dadurch gab es mit zunehmender Spielzeit noch ein paar brenzlige Situationen in unsere Abwehr zu überstehen, bis U. Schmidt endlich 5 min vor Schluss mit einem 20 m Schuss zum 1 : 3 erfolgreich war. Die Fußballoldies des SV Steuden gratulieren dem FSV zum 45. Jährigen Vereinsjubiläum und wünschen für die Zukunft weiterhin eine erfolgreiche Vereinsarbeit.
Erstes Heimspiel 2012 - SV Steuden : Freizeitmannschaft Marta Maria    5 : 4

Mit der Freizeitmannschaft von Martha Maria hatten wir uns eine richtig spielstarke, junge Truppe als Ersatz für unser erstes Heimspiel besorgt. Unter Berücksichtigung des Altersunterschieds konnte die Begegnung durchaus auch als „Spiel der Generationen“ bezeichnet werden. Die bessere technischen und läuferischen Fähigkeiten unseres Gegners wurden von Beginn an deutlich, so dass unsere Verteidigung mehrfach überfordert aussah. Mit viel Kampfgeist und einigem Glück konnten aber die ersten gefährlichen Situationen vor unserem Tor ohne in Rückstand zu geraten überstanden werden. Überraschend gingen wir dann sogar mit der ersten Chance durch Uwe Schmidt mit 1 : 0 in Führung. Doch danach lief beim SV Steuden nicht mehr viel zusammen und die gegnerische Mannschaft nutzte die sich bietenden Freiräume geschickt aus. Zur Pause lagen wir unter Berücksichtigung des Spielverlaufes auch verdient mit 1 : 3 zurück. Die Pause kam für den SV Steuden zur richtigen Zeit, denn nach dem Wechsel konnten wir richtig gut kombinieren und innerhalb weniger Minuten ausgleichen. Uwe Mückenheim setzte geschickt gegen den Torwart des Gegners nach und konnte durch diesen nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Georg Fünfhausen sicher. Wenige Minuten danach war Alex Opitz hellwach, als er einem mit letzter Mühe abgewehrten Schuss zum 3 : 3 abstaubte. Danach spielte weiter nur der SV Steuden und erreichte das 4 :3 und das 5 : 3 jeweils urch Uwe Schmidt. Bei seinem 2. Tor in der Partie bestrafte er ein ungenaues Rückspiel auf den Torwart. Das 5 : 3 war dann das Tor des Tages als er 5 min. vor Schluss aus ca. 10 m von links mit einer Volleydirektabnahme unter die Lattenunterkante ins Tor traf. Gegen die zum Ende dann wieder konditionell stärkeren Gäste wurde danach nur noch der 5 : 4 Anschlusstreffer zugelassen. Die für unsere Verhältnisse reichlich anwesenden Zuschauer waren durch das Spiel mit torreicher Fußballkost versorgt worden und konnten anschließend ihren Hunger am köstlichen Wildschweinbraten stillen. Für die gastronomische Versorgung ein herzlichen Dank an das Team der Sportgaststätte „Bärenschänke“ Steuden.
Auftakt Freiluftsaison 2012

So erfolgreich, wie die Hallensaison lief auch das ersten Spiel im Freien. Gegen die Alte Herren Mannschaft vom TSV Zscherben gab es einen ungefährdeten 4 : 0 Auswärtserfolg. Der Sieg basierte auf der sehr guten von Jürgen Schidt in der Zentrale organisierten Defensivarbeit. Damit hatte der Gegner über die gesamte Spielzeit keine nenneswerte Aktion vor unserem Tor. Gleichzeitig konnten wir uns in der Offensive eine große Zahl von guten Chancen herausspiele. Diese wurden aber vor allem zu Beginn nicht konsequent bis zum Ende gespielt oder (durchaus auch diskussionswürdig) zurück gepfiffen. Nach etwa der Hälfte der ersten Halbzeit und kurz vor dem Halbzeitpfiff wurden dann doch zwei dieser Chancen durch Uwe Mückenheim und André Föllmer zur 2 : 0 Pausenführung genutzt. Diese Führung geriet auch in der zweiten Halbzeit trotz weiterem Auslassen bester Gelegenheiten nicht in Gefahr, erst recht nicht, als Uwe Mückenheim endlich zum 3 : 0 traf. Kurz vor Schluß belohnte sich Mike Lange für seinen intensiven Einsatz über die gesamte Spielzeit und erzielte das Tor zum 4 : 0 Endstand.
oGa
Nachlese Hallensaison 2011 / 2012

Das Abschneiden der Mannschaften der Alten Herren bei den Hallenturnieren dieser Wintersaison konnte sich absolut sehen lassen. Der SV Steuden war erstmals beim Hallenturnier in Krumpa (KSV Lützkendorf) eingeladen und konnten uns dort ebenso wie in dem Turnier von Kleeblatt in Halle-Neustadt und unserem eigenen Hallenturnier als Sieger (Platz 4 für die 2. Mannschaft) durchsetzen.
Ergebnis Hallenturniere 2012.
Krumpa 1. Platz
Kleeblatt Halle Neustadt 1. Platz
SV Steuden 1. Platz (1. Mannschaft)  / 4. Platz (2. Mannschaft)
Torreicher Jahreshöhepunkt AH Steuden mit 2 Siegen in einem Spiel

Der Höhepunkt des Spieljahres 2011 war für die Altherrenfußballer des SV Steuden eine Wochenendfahrt Ende Juni. Die Truppe um Heiko Bauermann, der die Kontakte zur Gastmannschaft geknüpft hatte, war mit den Ehefrauen zu Gast in Dankerode/Harz.
Der Sportverein Dankerode feierte sein 90-jähriges Bestehen und es gab aus diesem Anlass unter anderem ein Altherrenfußballspiel. Bei herrlichem Wetter traf sich die Mannschaft in Dankerode und bezog die Unterkünfte. Es blieb nicht viel Zeit, denn bereits um 13.00 Uhr wurden die Oldies angepfiffen. Halb Dankerode schien auf dem Festplatz bei Musik und Grillwurst vertreten zu sein.
Das Spiel entwickelte sich zu einem munteren Kick Das Steudener 1:0 gelang Andre Vollmer mit einem Wahnsinnstor! Neben dem Torschützen und der Mannschaft jubelten natürlich auch die Ehefrauen, die ihre Männer lautstark unterstützten. Lange hielt die Freude nicht an und es fiel das Ausgleichstor. Kurz vor der Pause ging Dankerode mit 2:1 in Führung. Nach dem Seitenwechsel gelang Andy Kyritz der Ausgleich. Doch schon kurze Zeit später lag Steuden wieder zurück und musste sich erneut rankämpfen_ Uwe Mückenheim schoss dann das 3:3. Nun wellten beide Mannschaften den Sieg. Kurz vor dem Abpfiff kam es zu einer brenzlichen Situation, in der Andeas Plier die Nerven behielt und den Siegestreffer schoss. Das Spiel endete also 4:3 für Steuden.
Damit aber noch nicht genug. Vor Spielbeginn hatten sich die Mannschaften auf ein Elfmeterschießen geeinigt. 11 Spieler jeder Mannschaft schossen im Wechsel. Es ging munter hin und her. Als die Tormänner antreten mussten stand es 7:7. Der Schuss von Dankerode wurde von Frank Lauterbach unschädlich gemacht und er selbst verwandelte seinen Elfer zum Endergebnis 8:7!
Am Abend wurde dann gemeinsam gefeiert und getanzt. Mit einer 4-ständigen Kremserfahrt, bei der wir die schöne Umgebung kennen lernten, kam noch ein weiteres schönes Erlebnis dazu.Auch hier war die Stimmung großartig. Den Abschluss der Kremserfahrt, und damit unseres Ausfluges, bildete ein deftiges Gulaschsuppenessen. Was gibt es im nächsten Jahr? Pläne gibt es viele-wir werden uns überraschen lassen! Zum 1. Training nach Dankerode hatte Heinz Ottilie eine freudige Mitteilung zu verkünden. Sein Arbeitgeber, der Energieversorger enviaM, sponserte 500,E für die Instandhaltung des Steudener Sportplatzes. Dafür herzlichen Dank!
---W.Flor---
SV Steuden-Weißenschirmbach

Am 08.04.2011 beim Spiel SV Steuden-Weißenschirmbach verletzte sich ein Spieler der Gäste. Nach der ersten Einschätzung war die Verletzung doch ernster als gedacht so dass der Notarzt gerufen wurde. Nach kurzer Zeit kam der Notarzt nicht wie erwartet mit dem Auto sondern er flog mit dem Hubschrauber ein. Er landete auf dem Mittelpunkt des Sportplatzes wärend des Spieles was es so noch nicht in Steuden gab. Zu meinen Leidwesen waren auch alle Spiellinien verschwunden.
Um diesen Augenblick fest zu halten entschlossen wir uns ein Manschaftsfoto zu machen. Zur weiteren Überraschung erschien auch noch der Notarztwagen. (wir haben es ja)
Aber so sind wir zu einem aussergewöhnlichen Mannschaftsfoto gekommen.
Gruß Heinz

   
© SV Steuden